2008-01-26

CARNIVAL FASCINATION (QUEEN VICTORIA/CENTURY): Erfüllte und unerfüllte Erwartungen (Kabinen)

Sorry - but my first blogs were only published in German. Therefore please use a translator service like with Google to get a rough idea what I wrote then. Thanks for understanding.


Wenn man angibt, dass man das eleganteste, luxeriöseste und neueste Schiff auf den Markt bringt und es sogar schafft, dass man ein Schiff, das schon kurz vor der Ablieferung war, kurzerhand einer anderen Reederei zu geben und dann sagt: es war noch nicht gut genug, dann kommt man eigentlich mit sehr hohen Erwartungen an Bord.

Zufällig haben wir ein paar Cruiser getroffen, die auf der QUEEN VICTORIA 1 (wie ich die ARCADIA spaßeshalber mal nennen möchte) schon unterwegs waren und beide Schiffe kennen: Nun die Änderungen betrafen lediglich die öffentliche Räume. Z. B. hat es einen Queens Room mit den Ballsaalmöglichkeiten ursprünglich nicht gegeben. Eine Sache, die man wohl mit CUNARD schlecht verbinden konnte, wenn diese "Institution" fehlt. Auch sollte es lediglich zwei Hauptrestaurants geben, wo bei die Grill-Gäste dann in einer Ecke abgefüttert werden sollte. Wenn man sich das so anhört, haben sie wohl gut daran getan, das Schiff nochmals neu zu bestellen. Nun was auch witzig war: Die Kabinen auf der ARCADIA und die auf der QUEEN VICTORIA unterscheiden sich nicht. Das Bad ist genauso eng.

Wir waren enttäuscht auf der QUEEN VICTORIA, was die Kabinen betrifft. Sie sind elegant schön, bloß nichts für denjenigen, der reisen möchte. Wenn ich jetzt fies sein möchte: für Tages-Casino-Touren ab Singapore, Kuala Lumpur oder Hong Kong wunderbar, da man vielleicht nur eine Nacht darin verbringt.

Wenn man mit einem superlativen Anspruch daran geht so ein Schiff zu gestalten, sollte man nicht dann sich mal auf den Markt umsehen und mal gucken, was haben die anderen zu bieten???

Wir geben zu, dass wir uns gerade bei NCL wohlfühlen, weil wir selbst in einer einfachen Kabine schon viele Annehmlichkeiten haben, die wir sie auf der QUEEN VICTORIA als Gäste des Britannia Restaurants nicht erhalten haben.

Unsere Kabine 4071 der Kat. C4 habt ihr gesehen.

http://heinbloed-qv.blogspot.com/2008_01_07_archive.html

Von unseren Reisen sind wir gewisse Standards gewöhnt, die wir hier auf dem elegantesten und neuesten Schiff in der Kreuzfahrtwelt vermisst haben:

Stauflächen waren wirklich unglücklich angeordnet. Weniger ist mehr, bedeutet hier echte Einschränkungen für den Gast.

GOLDEN PRINCESS, NORWEGIAN PEARL, MSC MUSICA - warum kann ich nicht die gleichen Stauflächen, Schubladen usw. haben, wie auf diesen Schiffen???



Ein begehbarer Kleiderschrank ist auch etwas feines, wenn das Budget nicht mehr für die Schranktüren reicht, wie hier auf der GOLDEN PRINCESS.



Unsere Lieblingsnachttische auf der MSC MUSICA. Mit viel Platz für das persönliche und auch noch Schubladen am Schreibtisch.



Schubladen für die Unterwäsche und Socken und vielleicht, und hier nicht zu sehen: es passten sogar Hemden und Pullover hinein (MSC MUSICA). Aber vermutlich reisen die meisten Gäste auf der QUEEN VICTORIA nackt an, wobei man darf nicht nackt in die Sauna...

Wir haben unsere Trolleys in die Regale gepackt, um ein wenig die Sachen wie in einer Schublade aufbewahren zu können.



Auf der CENTURY gab es diesbezüglich nichts auszusetzen: genügende Schubladen. Leider vermissten wir hier einen Nachttisch. Letzteres gab es zwar auf der CARNIVAL FASCINATION, aber leider ohne Schubladen.

Selbst hier der Fön: Die Wand hätte man gar nicht besser nutzen können...

Warum kann ich keine Vorhang haben, um den Sitz- und Schlafbereich ein wenig zu trennen??? Warum muss ich erst Queens Grill auf der QUEEN VICTORIA buchen, um so etwas einfaches zu bekommen???



Warum sind Standards, wie Handbrause, Stauflächen im Bad, Schränkchen, Schiebetüren, Duschgel- und Shampoospender, Fön im Bad Standard auf Schiffen wie BLACK PRINCE (41 Jahre = 2*+), NORWEGIAN PEARL, GOLDEN PRINCESS, MSC MUSICA, NORWEGIAN SPIRIT.





Selbst PRINCESS als Mutter-/Schwester- oder wie auch immer Gesellschaft von CUNARD hat einen höheren Ausstattungsstandard im Bad!



Ein paar Türen unter den Waschtisch würden sicherlich die Bäder auf der QUEEN VICTORIA aufwerten.

Auf der CARNIVAL FASCINATION konnte man für den Preis nicht mehr erwarten, aber was die Unterschränke im Bad betrifft, so hat die CENTURY absolut die Nase vorne gehabt.

http://heinbloed-qv.blogspot.com/2008_01_22_archive.html



Diese Racks kosten vermutlich in China nur wenige Cent/Dollar und man schafft Platz... Das Schuhschwämmchen gibt es nur bei NCL.



Unsere Lieblingsdusche bei NCL: Ablageflächen für eigenes Zeug (viel zu klein auf der QUEEN VICTORIA und CENTURY, gar nicht auf der CARNIVAL FASCINATION). Leider kein Duschgel auf der CENTURY, sondern typisch amerikanisch: Seife. Unabhängige Kontrolle der Temperatur und des Wasserdrucks. Und vor allem eine Handbrause - nur kein Standard auf der QUEEN VICTORIA: Ab 1,75 m Körpergröße wird halt beim Duschen der Kopf nicht mehr gewaschen, d. h. bestens geeignet für kleine Männer und große Frauen, die so jeden Morgen nicht immer die Haare waschen wollen, obwohl eine Duschhaube vorhanden ist.



Die abgeschlossene Kabinen kennen wir nur von NCL. Mit entsprechend Platz, den es aber reichlich auf der CARNIVAL FASCINATION und CENTURY gab. Auf der QUEEN VICTORIA war es nicht einmal möglich sich zu bücken, wenn etwas runterfiel, ohne dass man die Kabine verlassen musste.



Auch nur Standard bei NCL: die abgetrennte Toilette mit Schiebetür.



Der Fön im Bad. Gab es zum Glück auch auf der CENTURY. Bei der QUEEN VICTORIA hat er 1/4 der zwei einzigen Schubladen in Aspruch genommen und ist nur für Rechtshänder (in unserer Kabine). Bei der CARNIVAL FASCINATION wurde ein Fön auf Wunsch auf die Kabine gebracht.

Kommen wir mal zu anderen Kabinen auf der QUEEN VICTORIA:

Die "Standard"innenkabine der Kat. D6, wie hier 5196.

Gleiches Bad wie wir, aber ein sehr schöner Schnitt:





Eine Standard-Balkonkabine unterscheidet sich nur durch den Balkon, der allerdings keine Schiebetür hat, was Lüften während einer solchen Überfahrt fast unmöglich macht, wie hier Kabine 5166, Kat. A5:







Selbst eine A3-Kabine (7098) bietet nur einen tollen Balkon als Ecke an, aber auch nicht mehr Staufläche in der Kabine oder im Bad.

Um einen gewissen Standard zu erreichen, der in meinen Augen selbstverständlich sein sollte, muss man mindestens Princess Grill buchen, wie man hier anhand einer P3-Kabine (4091) sehen kann:









Hier sind erstmalig ausreichend Stauflächen in Form von Regalen und Schubladen vorhanden. Genauso im Bad. (alles Standard bei PRINCESS, NCL, RCCL, X, CARNIVAL)

Um den Vorhang zwischen Sitz- und Schlafbereich zu bekommen, muss ich mindestens Queens Grill buchen, wie hier Q6-Kat. (7084). (Standard bei NCL, RCCL - bei der CENTURY hatten wir sogar eine Schiebetür!)



Grill-Class-Gäste bekamen die Speisekarten für das Abend bereits am Abend zuvor. Besonders indiskrete Stewards haben, die Speisekarten immer so angebracht, dass jeder der vorbei lief Bescheid wusste, dass es sich hierbei um eine Grill-Class-Kabine handelt und man konnte immer mitlesen, was man verpasst. Vielleicht auch ein Marketing-Trick, damit man das nächste Mal Grill-Class bucht.



Hier war der Bewohner der Kabine so nett gewesen, uns cruisecritic.com-Mitglieder zu einem Umtrunk einzuladen.













Viele unserer cruisecritic.com-Mitglieder (alles Hardcore-Cunardianer) und auch unser Hotel Director Rober Howie können es nicht so verstehen, dass wir solche Punkte für uns reklamieren, obwohl wir nur Brittania Restaurant gebucht haben.

Typische Argumentation bei CUNARD: Wir haben doch soviele Repeater, die sich bei uns wohlfühlen. Kein Wunder: in den Gesprächen hört man meistens heraus, dass sie anderes gar nicht kennen und daher so genügsam sind und einfach froh sind, dass sie mit CUNARD mitfahren dürfen.

Einfach aus der Erkenntnis heraus, dass diese "Standard"-Sachen wohl "Privilegien" für besser betuchte Gäste sind, während es bei anderen Gesellschaften, solche Standards allen Gästen gewährt werden, weswegen wir auch den Eindruck haben, dass schlicht und einfach die Reise überteuert war.

Aber vermulich liegt es wieder mal an uns, dass wir zu verwöhnt sind und unsere Erwartungen zu hoch sind... wäre da nicht die Kabine der CARNIVAL FASCINATION gewesen...

http://heinbloed-qv.blogspot.com/2008/01/tag-1-carnival-fascination.html
Für 53,00 EUR/Nacht und Person fehlte wirklich bloß die Sitzecke und ein paar Schubladen am Nachttisch, sonst war es super...

Und lieber Capt. Wright:

Selbstverständlich habe ich von Ihnen nicht erwartet, dass Sie noch etwas für uns tun können. Aber tun Sie doch bitte etwas für die anderen Cruiser, die nach uns kommen und lassen Sie die Britannia-Restaurant-Kabinen nachrüsten! Sind mitlerweile die Magnete nachgerüstet worden, damit die Türen nicht nachts aufgehen? Sind mitlerweile die Fernseher nachreguliert worden??? Vielleicht kommen wir ja mal wieder, um mal zu sehen, wie wichtig Ihnen Ihre Britannia Restaurant-Gäste sind...

Gruß
HeinBloed

No comments:

Post a Comment

Wer kommentiert, ist damit einverstanden, dass der Kommentar nach Moderation samt Google-Profil gespeichert und veröffentlicht wird.

Who comments agrees that the comment incl. Google-Profile will be stored and published after moderation.